FAQ

  • Richtlinien
  • Terminologie
  • DESIGNANWENDUNG

  • DATENSCHUTZ

    Die Daten, die wir sammeln, und wie wir sie verwenden;

    Ihre Rechte, auf Ihre persönlichen Informationen zuzugreifen oder diese zu aktualisieren;

    Ihr Recht, den Erhalt von Mitteilungen von uns abzulehnen; und

    Unser Versprechen, dass wir zum Schutz vor Verlust, Missbrauch und unberechtigter Änderung von Informationen, die unter unserer Kontrolle stehen, angemessene Sicherheitsmaßnahmen einsetzen.

    Anmerkung: Diese Datenschutzerklärung gilt für die Websites der Barnes Group sowie ihre verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften, und nicht für die Websites anderer Unternehmen, Personen oder Organisationen, auf die wir möglicherweise verweisen. Diese Websites können unterschiedliche Richtlinien zum Schutz Ihrer Privatsphäre und den Daten haben, die von Ihnen erhoben werden.

    ERFASSUNG UND NUTZUNG VON DATEN

    Websites der Barnes Group sammeln zwei Arten von Informationen von Ihnen: Persönliche Daten, die Sie zu uns geben, und nicht-personenbezogene Informationen, so wie Ihre IP-Adresse. Um zu erfahren, wie Sie weitere Mitteilungen von der Barnes Group abbestellen können, lesen Sie weiter unten den Abschnitt „OPTIONEN“.

    1. Persönliche Angaben

    a. E-Mail: Wenn Sie Anregungen, Fragen oder Anfragen zu Informationen über Produkte und Dienstleistungen der Barnes Group senden, bitten wir Sie unter Umständen darum, Ihren Namen, Ihre Postanschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse anzugeben, damit wir Ihre Anfragen beantworten können. Die Barnes Group ist berechtigt, die von Ihnen bereitgestellten Daten zu sammeln und zu speichern, um Ihnen von Zeit zu Zeit Informationen über die Barnes Group zu senden.

    b. Umfragen und Werbeaktionen. Von Zeit zu Zeit fordern wir möglicherweise im Rahmen von Umfragen oder Online-Aktionen wie Wettbewerben und Gewinnspielen Informationen von Ihnen an. Die Teilnahme ist vollkommen freiwillig. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Informationen offenlegen möchten oder nicht. Bei den angeforderten Daten kann es sich um persönliche Kontaktinformationen wie Name, Versandadresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse handeln. Diese Informationen können verwendet werden, um Benutzern weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen der Barnes Group zukommen zu lassen, um Gewinner zu benachrichtigen und Preise zu vergeben, und die Nutzung und Kundenfreundlichkeit dieser Website zu überwachen und zu verbessern.

    c. E-Mail-Benachrichtigungen zu Finanzinformationen. Wenn Sie Benachrichtigungen zu Firmenfinanzinformationen von der Barnes Group erhalten möchten, bitten wir Sie um Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Ihnen solche Mitteilungen per E-Mail senden können.

    d. Bestellung von Berichten. Wenn Sie gedruckte Geschäftsberichte, Vollmachtsanweisungen oder Quartalsberichte per Post erhalten möchten, können Sie über unsere Website eine Kopie bestellen. Wir bitten Sie um Ihre Kontaktdaten, damit wir Ihnen diese Berichte und Erklärungen zusenden können.

    2. Nicht-personenbezogene Informationen

    a. Cookies. Cookies sind Daten, die auf Ihrer Festplatte gespeichert werden, wenn Sie unsere Website besuchen. Cookies helfen uns, den Datenverkehr auf unserer Website zu verfolgen, denn wir können mit ihrer Hilfe nachvollziehen, welche Teile unserer Website die Besucher am meisten interessieren. Wir verknüpfen Cookie-Daten nicht mit irgendwelchen personenbezogenen Informationen.

    b. IP-Adressen. Eine IP-Adresse ist eine Zahl, die von Computern in einem Netzwerk verwendet wird, um Ihren Computer zu identifizieren, so dass Ihnen Daten übermittelt werden können. Wir sind berechtigt, IP-Adressen zu erfassen, um unsere Webseiten zu verwalten und allgemeine demografische Daten zu sammeln.

    3. Weitergabe von Daten

    Bestimmte Websites der Barnes Group nutzen unter Umständen einen Drittanbieter für die Auftragsabwicklung. Wenn Sie einen Online-Katalog der Barnes Group nutzen, um sich über Produkte zu informieren oder Barnes Group-Waren online zu kaufen, verlassen Sie eine Website der Barnes Group und gelangen stattdessen auf eine Seite, die von einem Drittanbieter betrieben wird. Dieser Drittanbieter wird Ihre persönlichen Daten wie Name, Adresse und Kreditkarteninformationen erfassen, die ausschließlich dazu dienen, die Barnes Group von Ihrer Bestellung in Kenntnis zu setzen und die Auftragsabwicklung durchzuführen. Dieser Drittanbieter verwendet Ihre Daten zu keinem anderen Zweck, als um Ihre Online-Beziehung mit der Barnes Group zu erleichtern. Die Barnes Group ist überdies berechtigt, Ihre persönlichen und nicht-personenbezogenen Daten an Dritte weiterzugeben, die uns bei der Verwaltung unserer Websites und Datenbanken unterstützen, sowie an unsere Tochtergesellschaften, verbundene Unternehmen und Sponsoren. Darüber hinaus können wir Informationen über Sie offenlegen, (i) wenn wir dazu gesetzlich oder aufgrund eines gerichtlichen Verfahrens verpflichtet sind, (ii) gegenüber Strafverfolgungsbehörden oder anderen staatlichen Behörden, (iii) um die Rechte oder das Eigentum von Barnes Group und diese Website zu schützen oder zu verteidigen; oder (iv) wenn wir glauben, dass die Offenlegung erforderlich oder angemessen ist, um körperlichen oder finanziellen Schaden abzuwenden, oder im Zusammenhang mit der Untersuchung einer vermuteten oder tatsächlich illegalen Aktivität.

    Wir behalten uns das Recht vor, Informationen, die wir über Sie haben, abzutreten, falls wir unser Geschäft oder Vermögenswerte einmal ganz oder teilweise übereignen sollten. Sollte ein solcher Verkauf oder Transfer stattfinden, werden wir angemessene Anstrengungen unternehmen, um den Erwerber dazu zu bringen, persönliche Informationen, die Sie über diese Website bereitgestellt haben, in einer Weise zu nutzen, die im Einklang mit dieser Datenschutzerklärung steht.

    OPTIONEN

    Barnes Group bietet Ihnen die folgenden Möglichkeiten in Bezug auf die Verwendung Ihrer Daten:

    Sie können Ihren Browser so einstellen, dass: (1) Sie eine Benachrichtigung erhalten, wenn Cookies gesetzt werden, bevor ein Cookie gespeichert wird; (2) überhaupt keine Cookies akzeptiert werden; und (3) alle Cookies von Ihrer Festplatte gelöscht werden. Sollten Sie sich allerdings dazu entschließen, Cookies abzulehnen oder zu löschen, kann Ihre Fähigkeit, diese Seite zu navigieren, begrenzt sein.

    Sie können die Wahl treffen, uns überhaupt keine Kontaktinformationen mitzuteilen. In diesem Fall werden wir jedoch nicht in der Lage sein, Ihre Aufträge zu bearbeiten, Ihre Anfragen zu beantworten oder Sie an Werbeaktionen zu beteiligen. Außerdem können Sie diese Website möglicherweise nur in eingeschränkter Art und Weise navigieren.

    Wenn Sie den Empfang weiterer Informationen von uns abbestellen möchten und wünschen, dass wir Sie aus unserer Online-Mailingliste entfernen, senden Sie bitte eine E-Mail an info@barnesgroupinc.com. Bitte geben Sie im Text der E-Mail Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie in der Betreffzeile den Betreff „Entfernen“ an.

    Wenn Sie Daten ändern oder modifizieren möchten, die Sie uns bereits zur Verfügung gestellt haben, senden Sie bitte eine E-Mail an info@barnesgroupinc.com.

    Wenn Sie Fragen zu dieser Datenschutzerklärung oder unseren Websites haben, kontaktieren Sie bitte:

    Barnes Group Inc.

    An: Director, Investor Relations

    123 Main Street

    Bristol, CT 06010

    ÄNDERUNGSMITTEILUNG

    Diese Datenschutzbestimmungen können in regelmäßigen Abständen und ohne vorherige Mitteilung an Sie aktualisiert werden, um Änderungen in unserer Online-Informationspraxis zu reflektieren. Wir werden einen deutlichen Hinweis auf dieser Seite veröffentlichen, um Sie auf wesentliche Änderungen unserer Datenschutzrichtlinie aufmerksam zu machen, und am Ende der Erklärung angeben, wann sie zuletzt aktualisiert wurde.

    SPEZIELLE RICHTLINIE IN BEZUG AUF DATEN VON KINDERN UNTER 13 JAHREN

    Die Angebote der Barnes Group richten sich nicht an Kinder, die jünger als 13 Jahre sind, und wir erfassen nicht wissentlich persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren ohne die Zustimmung der Eltern. Wenn wir solche Informationen erhalten, werden wir sie löschen, sobald wir von ihnen Kenntnis erhalten, und sie weder nutzen noch an Dritte weitergeben.

    SICHERHEIT

    Wir bemühen uns, zum Schutz vor Verlust, Missbrauch und unberechtigter Änderung von Informationen, die unter unserer Kontrolle stehen, angemessene Sicherheitsverfahren einzurichten. Darüber hinaus verwendet unser Drittanbieter die SSL-Technologie (Secure Sockets Layer) zur Erhebung und Übermittlung Ihrer Daten. Wenn Sie Fragen zur Sicherheit unserer Websites haben, kontaktieren Sie bitte info@barnesgroupinc.com.

    INSOLVENZ

    In dem unwahrscheinlichen Fall, dass die Barnes Group einmal insolvent werden sollte und Schutz unter den Konkursvorschriften sucht, ist die Barnes Group berechtigt, Ihre persönlichen Daten und nicht-personenbezogenen Informationen einem Dritten gegenüber offenzulegen, der plant, die Geschäfte unter Berücksichtigung dieser Datenschutzerklärung weiterzuführen, in der jeweils gültigen Fassung.

    Zuletzt aktualisiert am 7/29/2008

    RÜCKGABEBESTIMMUNGEN

    Kleine Mengen werden als Prototypenstückzahlen betrachtet und können nicht zurückgegeben werden, da die Kosten einer erneuten Prüfung und Abwicklung in der Regel höher sind als der Wert der Teile. Auch größere Mengen sind unter Umständen nicht umtauschbar, je nachdem, ob die Wahrscheinlichkeit besteht, dass diese Teile innerhalb eines angemessenen Zeitraums wieder verkauft werden können. Sonderausführungen sind vom Umtausch ausgeschlossen.

    Alle Retouren müssen autorisiert werden und eine Genehmigungsnummer ist erforderlich. Bitte kontaktieren Sie unseren Kundendienst unter springsales@asraymond.com oder telefonisch unter 419-891-9292. Nicht autorisierte Rückgaben werden auf Kosten des Kunden wieder zurückgeschickt.

    Alle genehmigten Rücksendungen müssen sich in der Originalverpackung befinden und ihre ursprüngliche Kennzeichnung aufweisen, um zu gewährleisten, dass die Wareneingangsprüfung durchgeführt werden kann. Die Teile dürfen nicht verändert oder in irgendeiner Weise verwendet worden sein. Teile aus verschiedenen Chargen dürfen nicht vermischt werden.

    Auf autorisierte Rückgaben wird eine Wiedereinlagerungsgebühr erhoben. Zusätzliche Kosten können möglicherweise auch für eine erneute Kontrolle, Reinigung und Neuverpackung anfallen. Für beschädigte Teile wird keine Gutschrift ausgestellt. Alle Retouren werden an das autorisierte Rückgabezentrum versendet, wobei der Absender die Versandkosten im Voraus bezahlt. Die tatsächlich ausgestellte Gutschrift basiert auf der Menge der akzeptablen Teile zum ursprünglichen Stückpreis, abzüglich der Wiedereinlagerungsgebühr, abzüglich der ursprünglichen Frachtkosten und sonstigen Gebühren, die notwendig sind, um die Teile in einen verkaufsfähigen Zustand zurückzuversetzen.

    UMSATZSTEUER

    Umsatzsteuer wird auf den vollen Betrag jeder Bestellung erhoben, aber nicht auf die Versand- und Bearbeitungsgebühren. Alle Bestellungen mit Rechnungsadressen in den folgenden Bundesstaaten unterliegen Umsatzsteuern:

    • Arizona
    • Kalifornien
    • Colorado
    • Connecticut
    • Georgia
    • Idaho
    • Indiana
    • Iowa
    • Kansas
    • Kentucky
    • Massachusetts
    • Michigan
    • Montana
    • Nevada
    • New Jersey
    • New Mexico
    • Ohio
    • Pennsylvania
    • Texas
    • Utah
    • Vermont
    • Washington

    VERSAND UND ABWICKLUNG

    1. Allgemeines

    1.1 Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für alle unsere -- Verträge, An¬gebote, Lieferungen und sonstigen Leistungen.

    1.2 Der Käufer ist Verbraucher, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

    1.3 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Der Geltung etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Käu-fers wird hiermit auch für den Fall widersprochen, dass sie uns in einem Bestätigungsschreiben oder auf sonstige Weise übermittelt werden.

    2. Bestellung, Vertragsschluss, Korrektur von Eingabfehlern, Vertragstext und Vertragssprachen

    2.1 Die Darstellung der Artikel in unserem Sortiment stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung an den Käufer dar, uns ein verbindliches Angebot zu unterbreiten. Der Käufer kann aus unserem im Webshop angezeigten Sortiment Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Zahlungspflichtig Kaufen“ gibt er ein verbindliche Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Käufer die Daten jederzeit einsehen und ändern. Das Angebot kann jedoch nur abgegeben werden, wenn der Käufer durch Klicken auf den Button „Kaufen“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat./wenn der Käufer durch Klicken des Kästchens „AGB akzeptieren“ diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen akzeptiert hat und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat.

    2.2 Wir schicken daraufhin dem Käufer eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestllung des Käufers nochmals aufgeführt wird und die der Käufer über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Käufers bei uns eingegangen ist und stellt keine Annahme des Angebots dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmerklärunge durch den Anbeiter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestägigung) oder durch den Versand der Ware erklärt wird.

    2.3 Eingabefehler kann der Käufer vor dem Absenden seiner Bestellung mit den im Onlineshop zur Verfügung gestellten technischen Mitteln sowie über die üblichen Funktionen seiner Tastatur/Maus korrigieren. Der Käufer kann den Vorgang auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen. Mit Anklicken des „Kaufen”-Buttons hat der Käufer eine verbindliche Bestellung (Angebot) vorgenommen; Eingabefehler können danach nicht mehr korrigiert werden

    2.4 Als Vertragssprache stehen Deutsch und Englisch zur Verfügung.

    3. Mindestbestellwert, Preise, Preisanpassung

    3.1 Der Mindestbestellwert beträgt ….. EUR.

    3.2 Alle Preisangaben verstehen sich, soweit nichts anderes vereinbart ist, zuzüglich der Kosten für Verpackung und Versendung und inklusiv gesetzlicher Umsatzsteuer.

    3.3 Bei Verträgen mit einer vereinbarten Lieferzeit von mehr als vier Monate können beide Vertragsparteien eine Änderung des vereinbarten Preises in dem Umfang verlangen, wie nach Vertragsschluss von den Vertragsparteien nicht abwendbare Kostensenkungen oder -erhöhungen eingetreten sind, insbesondere aufgrund von Tarifabschlüssen oder Materialpreisänderungen. Die Preisänderung hat sich zu beschränken auf den Umfang, der zum Ausgleich der eingetretenen Kostensenkung oder -erhöhung erforderlich ist. Wir werden eine entsprechende Änderung des Preises mindestens vier Wochen im Voraus dem Käufer bekannt geben. Dem Käufer steht ein Kündigungs- oder Rücktrittsrecht für den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preisänderung zu.

    4. Lieferung, Leistung, Gefahrübergang

    4.1 Ist der Käufer Unternehmer, gilt:Unsere Leistungsverpflichtung steht unter dem Vorbehalt richtiger und rechtzeitiger Selbstbelieferung.

    4.2 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Soweit nichts Abweichendes vereinbart wird, versenden wir die Ware ab Werk auf Kosten des Käufers.Die Wahl des Trans¬portweges und des Transportmittels bleibt uns überlassen. Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware an den Spediteur, Frachtführer oder sonstigen Transportbeauftragten auf den Käufer über; dies gilt auch dann, wenn die Ware durch uns selbst ausgeliefert wird. Transportschäden und –ver¬luste sind uns unverzüglich unter Beifügung einer Schadens- bzw. Verlustbestätigung des Transportunternehmens zu melden. Die beschädigte Ware ist zu unserer Verfügung zu halten.

    4.3 Bei Verträgen mit Unternehmern sind Mehr- und Minderlieferungen bis zu 10 % zulässig. Ist eine größere Toleranz vereinbart oder branchenüblich, gilt diese Toleranz. Die Abrechnung richtet sich nach der tatsächlich gelieferten Menge. Der Käufer ist zur Annahme von Teilleistungen verpflichtet, sofern dies nicht im Einzelfall für ihn unzumutbar ist.

    4.4 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Die Lieferfrist beginnt mit Zustandekommen des Vertrags, jedoch nicht vor der Beibringung sämtlicher vom Käufer zu beschaffender Unterlagen, Genehmigungen, Freigaben sowie vor der Klärung aller technischer Fragen. Sind Lieferfristen in Tagen angegeben, zählen nur die Werktage. Werktage sind alle Tage außer gesetzlichen Feiertagen, Sonntagen und Sonnabenden.

    5. Zahlung, Aufrechnung, Zurückbehaltung

    5.1 Zahlungen haben innerhalb von 30 Tagen nach dem Rechnungsdatum ohne Ab¬zug zu erfolgen. Für die Rechtzeitigkeit von Zahlungen kommt es auf den Zeitpunkt des Geldeingangs bei uns bzw. der vorbehaltlosen Gutschrift auf unserem Konto an.

    5.2 Eine Aufrechnung bzw. Verrechnung ist nur wegen von uns anerkannter, nicht bestrittener, entscheidungsreifer oder rechtskräftig festgestellter Rechtsansprüche des Käufers statthaft. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Käufer insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

    6. Eigentumsvorbehalt

    6.1 Alle von uns gelieferten Waren (im Folgenden auch "Vorbehalts¬ware" genannt) bleiben unser Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung durch den Käufer. Ist der Käufer Unternehmer, gilt, dass bei laufender Rechnung der Eigentumsvorbehalt als Sicherung für unsere jeweilige Saldoforderung gilt.

    6.2 Ist der Käufer Unternehmer, gelten die Bestimmungen der nachfolgenden Ziff. 6.2: Verarbeitung oder Umbildung der Vorbehaltsware er¬folgt stets für uns als Hersteller i.S.v. § 950 Bür¬gerliches Gesetzbuch, ohne dass hieraus eine Ver¬bind¬lich¬keit für uns erwächst. Bei Verarbeitung oder Umbil-dung der Vorbehaltsware mit anderen, nicht von uns ge¬liefer¬ten Wa¬ren steht uns das Mit¬eigentum an der neuen Sache zu im Verhältnis des auf die Vor¬be¬halts¬ware entfallenden Rech¬nungs¬end¬be¬trags zu dem Anschaffungspreis der an¬de¬ren ver¬ar¬bei¬te¬ten oder umgebil¬deten Waren zum Zeitpunkt der Verarbeitung oder Umbildung.

    Für den Fall, dass Vorbehaltsware in der Weise mit beweglichen Sa¬chen des Käufers verbunden oder vermengt wird, dass die Sache des Käufers als Hauptsache anzusehen ist, über¬trägt der Käu¬fer uns hiermit schon jetzt sein Eigentum an der Gesamtsache im Verhältnis des Wertes der Vor¬be¬halts-ware zu dem Wert der anderen verbundenen bzw. ver¬mengten Sachen. Wird Vor¬be¬haltsware mit beweglichen Sachen eines Dritten dergestalt ver¬bunden oder vermengt, dass die Sache des Dritten als Hauptsache anzusehen ist, so tritt der Käufer schon jetzt den ihm gegen den Dritten zustehenden Vergütungsanspruch in dem Betrag an uns ab, der dem auf die Vor¬be¬halts¬ware entfallenden Rechnungsendbetrag entspricht.

    Die durch Verarbeitung, Umbildung, Verbindung oder Vermengung ent¬standene Sache (im folgenden "neue Sa¬che" genannt) bzw. die uns zustehenden bzw. nach die¬ser Ziffer 6.2 zu über-tragenden (Mit-)Ei¬gen¬tums¬rech¬te an der neu¬en Sache sowie die gemäß dieser Ziffer 6.2 abgetretenen Ver¬gütungs¬an¬sprüche dienen in gleicher Weise der Sicherung unserer Forderungen wie die Vor¬be¬haltsware selbst gem. Ziffer 6.1.

    6.3 Ist der Käufer Unternehmer, ist er ermächtigt, die Vorbehaltsware bzw. die neue Sa¬che im ordnungs¬-ge¬mäßen Geschäftsverkehr unter Eigentums¬vor¬be¬halt wei¬ter¬zu¬veräu¬ßern. Der Käufer ist verpflichtet, si¬cher¬zu¬stel¬len, dass die Forderungen aus sol¬chen Wei¬terveräu¬ße¬rungs¬ge¬schäf¬ten nach Ma߬gabe der Zif¬fern 6.4 und 6.5 auf uns über¬tra¬gen wer¬den kön¬nen.

    6.4 Ist der Käufer Unternehmer, werden die Forderungen des Käufers aus einer Weiter¬ver¬äu¬ßerung der Vorbehalts¬ware bereits jetzt an uns abgetreten. Sie dienen in demselben Umfang un¬se¬rer Si¬cherung wie die Vorbe¬haltsware. Veräußert der Käufer die Vor¬behaltsware zusam¬men mit anderer, nicht von uns gelie¬ferter Ware, so gilt die Abtre¬tung der For¬de¬rung nur in Höhe des Rechnungs¬end¬be¬tra¬ges, der sich aus der Wei¬ter¬ver¬äu¬ße¬rung der Vor¬be¬halts¬ware ergibt. Bei der Ver¬äu¬ßerung von Ware, die gem. Ziffer 6.2 oder den gesetzlichen Vor¬schrif¬ten über die Ver¬bin¬dung und Ver¬men¬gung von Sachen in unserem Mit¬ei¬gentum steht, gilt die Ab¬tretung der For¬de¬rung in Höhe unseres Mit¬eigen-tums¬anteils.

    6.5 Ist der Käufer Unternehmer und Nimmt er Forderungen aus der Weiter¬ver¬äuße¬rung von Vor¬behalts-ware in ein mit seinen Abnehmern bestehendes Kon¬to¬kor¬rentverhältnis auf, so tritt er einen zu seinen Gunsten sich ergebenden anerkannten oder Schlusssaldo be¬reits jetzt in Höhe des Betrages an uns ab, der dem Gesamtbetrag der in das Kon¬to¬kor¬rentverhältnis eingestellten Forderun¬gen aus der Wei-terver¬äu¬ßerung der Vor¬be¬haltsware ent¬spricht. Ziffer 6.4 Sätze 3 und 4 finden ent¬spre¬chende Anwen¬dung.

    6.6 Ist der Käufer Unternehmer, ist er ermächtigt, die an uns abgetretenen For¬derungen aus der Wei-terveräußerung der Vorbe¬halts¬ware bzw. neuen Sache einzuziehen.

    6.7 In Verträgen mit Unternehmern können wir die Ermächtigung zur Weiterveräußerung der Vor¬be-halts¬wa¬re bzw. neuen Sache gem. Ziffer 6.3 und die Ermächtigung zur Einziehung der an uns ab¬ge-tretenen Forderungen gem. Ziffer 6.6 bei Zahlungsverzug oder Zahlungseinstel¬lung des Käu¬fers sowie im Fall eines Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfah¬rens oder in sonstigen Fällen beeinträch¬tigter Kre¬dit- und Ver¬trauens¬wür¬digkeit des Käu¬fers wider¬rufen. Im Falle des Widerrufs der Weiter¬ver¬äußerungs- bzw. Ein¬zie¬hungs¬ermäch¬ti¬gung ist der Käufer ver¬pflich¬tet, sei¬ne Ab¬nehmer von der For¬de¬rungsabtretung an uns un¬ver¬züg¬lich zu unter¬richten und uns alle zur Ein¬zie¬hung erforderlichen Auskünfte und Unter¬la¬gen zu über¬las¬sen. Außerdem ist er in diesem Falle ver¬pflich¬tet, et¬waige Si¬cher¬heiten, die ihm für Ab¬neh¬merforde¬rungen zuste¬hen, an uns herauszugeben bzw. zu über¬tragen.

    6.8 Ist der Käufer Unternehmer, ist er verpflichtet, uns von ei¬ner Pfändung oder einer son¬stigen rechtlichen oder tatsächlichen Beeinträchtigung oder Ge¬fähr¬dung der Vor¬be¬haltsware oder der für uns be¬stehen¬den, sonstigen Sicher¬hei¬ten unverzüglich zu be¬nach¬richtigen.

    6.9 Insoweit die oben genannten Sicherheiten bei Verträgen mit Unternehmern die zu sichernden Forderungen um mehr als 10?% übersteigen, sind wir verpflichtet, übersteigende Sicherheiten nach unserer Auswahl auf Verlangen des Käufers freizugeben.

    6.10 Der Käufer verpflichtet sich, die Vorbehaltsware pfleglich zu behandeln. Ist der Käufer Unternehmern, verpflichtet er sich, die Vorbehaltsware aus¬reichend gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahls¬schäden zum Neuwert zu versi¬chern. Seine Ansprüche aus den Versiche¬rungsver¬trä¬gen tritt er bereits jetzt an uns ab.

    7. Rechte des Käufers bei Mängeln (Information über gesetzliches Mängelrecht)

    7.1 Ist der Käufer Verbraucher, haften wir für Mängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften.

    7.2 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Bei einem Kauf oder einem Vertrag über die Lieferung herzustellender oder zu erzeugender Waren, der jeweils für beide Teile ein Handelsgeschäft ist, hat der Käufer Mängel jeglicher Art - ausgenommen ver¬borgene Mängel - innerhalb von acht Werktagen nach der Ablieferung schriftlich zu rügen; ansonsten gilt die Ware als genehmigt. Verborgene Mängel sind innerhalb von acht Werktagen nach Entdeckung schriftlich zu rügen; ansonsten gilt die Ware auch in Ansehung dieser Mängel als genehmigt.

    7.2 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Im Falle der Mangelhaftigkeit der Ware hat der Käufer ein Recht auf Nacherfüllung. Die Nacherfüllung erfolgt nach unserer Wahl durch Beseitigung des Mangels oder durch Lie¬ferung einer mangelfreien Sache. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer nach seiner Wahl vom Kaufvertrag zu¬rücktreten oder den Kaufpreis mindern.

    7.3 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Soweit wir nach Maßgabe der ge¬setzlichen Bestimmungen – gleich-gültig aus welchem Rechts¬grund - wegen eines Mangels zum Scha¬densersatz verpflichtet sind, ist diese Scha¬densersatz¬ver¬pflich¬tung nach Maßgabe der Ziffer 8 be¬schränkt¬.

    7.4 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: : Etwaige Rückgriffsansprüche des Käufers gem. § 478 Bür¬ger¬li-ches Ge¬setz¬buch bleiben unberührt. So¬weit wir im Rahmen eines sol¬chen Rückgriffs nach Ma߬gabe der ge¬setzlichen Bestimmungen zum Scha¬densersatz verpflichtet sind, ist diese Scha¬dens¬er¬satz¬ver-pflich¬tung nach Maßgabe der Zif¬fer 8 beschränkt.

    7.6 Ist der Käufer Unternehmer, gilt: Mängelansprüche bestehen nicht, wenn der nicht vertragsgemäße Zustand zurückzuführen ist auf die Verletzung von Bedienungs-, Wartungs- und Einbauvorschriften, ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung oder natürlichen Verschleiß oder auf vom Käufer oder Dritten vorgenommene Eingriffe in den Liefergegenstand.

    7.7 Ist der Käufer Unternehemer, gilt: Die Verjährungsfrist für Sachmängelansprüche beträgt - vorbehaltlich Satz 2 - ein Jahr. Bei einer von uns zu vertretenden Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie in den Fällen des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit beträgt die Verjährungsfrist für Sachmängelansprüche zwei Jahre.

    8. Haftung

    8.1 Wir haften entsprechend den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie in den Fällen zu vertretenden Unvermögens und zu vertretender Unmöglichkeit. Ferner haften wir für Schäden nach den gesetzlichen Bestimmungen in den Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, bei Übernahme einer Garantie sowie bei einer von uns zu vertretenden Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. Verletzen wir im Übrigen mit einfacher Fahrlässigkeit eine vertragswesentliche Pflicht, d. h. Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf sowie Pflichten, bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist (Kardinalpflicht), so ist unsere Ersatzpflicht auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. In allen anderen Fällen der Haftung sind Schadensersatzansprüche wegen der Verletzung einer Pflicht aus dem Schuldverhältnis sowie wegen unerlaubter Handlung ausgeschlossen.

    8.2 Die in dieser Ziffer 8 genannten Haftungsbeschränkungen gelten auch für eine etwaige Haftung un-serer gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen gegenüber dem Käufer.

    9. Einsatz in der Luft- und Raumfahrt sowie in Strahlungsbereichen

    Unsere Produkte sind nicht für den Einsatz in den Bereichen Luft- und Raumfahrt sowie in Strahlungsbereichen bestimmt. In diesen Bereichen dürfen unsere Produkte nicht eingesetzt werden.

    10. Widerrufsbelehrung für Verbraucher

    Widerrufsrecht

    Sofern Sie Verbraucher sind, haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

    Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Associated Spring Raymond GmbH, Heimrodstr. 10 64625 Bensheim ,Tel: +49 ( 0)6021-44-566-45, Email: office@asraymond.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auchauf unserer Webseite [Internet-Adresse einfügen] elektronisch ausfüllen und übermitteln.Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.“

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Folgen des Widerrufs

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

    Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

    Muster-Widerrufsformular

    (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

    - An

    [Name

    [Strasse/Haus-Nr.]

    [PLZ/Ort]

    -Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

    -Bestellt am (*)/erhalten am (*)

    -Name des/der Verbraucher(s)

    -Anschrift des/der Verbraucher(s)

    -Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

    -Datum

    (*) Unzutreffendes streichen.

    11. Werkzeuge

    Unsere Werkzeuge, die zur Herstellung der Ware Verwendung finden, verbleiben auch dann in unserem Eigentum und sind auch dann nicht an den Käufer herauszugeben, wenn die Werkzeuge speziell für die Herstellung der Ware entwickelt bzw. hergestellt worden sind und/oder der Käufer nach den Vereinbarungen der Parteien die Kosten der Werkzeuge zu tragen hat. Dies gilt auch für den Zeitraum nach Beendigung der vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien. Wir werden speziell für die Herstellung der betreffenden Ware entwickelte bzw. hergestellte Werkzeuge nur mit Zustimmung des Käufers für Dritte verwenden.

    12. Laufzeit und Beendigung von Dauerschuldverhältnissen

    Handelt es sich bei dem Vertragsverhältnis zwischen den Parteien um ein Dauerschuldverhältnis, so beträgt die Laufzeit dieses Dauerschuldverhältnisses 12 Monate. Die Laufzeit verlängert sich jeweils um weitere 12 Monate, sofern das Dauerschuldverhältnis nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der betreffenden Laufzeit gekündigt wird. Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

    13. Geheimhaltung

    Ist der Käufer Unternehmer, ist jede Vertragspartei verpflichtet, alle nicht offenkundigen kaufmännischen und technischen Informationen, die ihr durch die Geschäftsbeziehung mit der anderen Partei bekannt werden, als Geschäftsgeheimnis zu behandeln. Es besteht darüber Einverständnis, dass keine Partei das Eigentum oder sonstige Nutzungsrechte an solchen Informationen der jeweils anderen Partei aufgrund der Geschäftsverbindung oder sonst wegen konkludenten Verhaltens erwirbt. Mit der Geschäftsverbindung darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der jeweils anderen Partei geworben werden.

    14. Hinweise zur Datenverarbeitung

    14.1 Wir erheben im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Käufers. Wir beachten dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Käufers werden wir Bestands- und Nutzungsdaten nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist.

    14.2 Ohne die Einwilligung des Käufers werden wir Daten des Käufers nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung oder ähnliches nutzen.

    14.3 Im Rahmen der Registrierung werden die Daten der registrierten Käufer in deren Account gespeichert. Der Käufer hat jederzeit die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter dem Button „Mein Konto“ in seinem Profil abzurufen und diese zu ändern.

    15. Schriftform, Erfüllungsort, Gerichts- stand und anzuwendendes Recht

    15.1 Ist der Käufer Unternehmer, ist Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung Königstein im Taunus.

    15.2 Sofern der Käufer Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Königstein im Taunus ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebende Streitigkeiten. Wir sind be¬rechtigt, anstelle des Gerichts des vorstehend vereinbarten Gerichtsstands jedes andere, gesetzlich zuständige Gericht anzurufen.

    15.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf.

  • Setzen entfernt

    Ein Verfahren zum Komprimieren von Federn nach der ersten Fertigungsstufe, so dass die Leistung der Feder danach stabil ist. Die Höhe der Feder wird während dieses Prozesses reduziert, und die Lasten unterscheiden sich bei jeder gegebenen Höhe vor und nach dieser Maßnahme.

    Kugelstrahlen / kugelgestrahlt

    Verfahren zur Herbeiführung von Oberflächenspannungen bei Material, um die Ermüdungslebensdauer zu verbessern. Kleine Partikel werden in die Oberfläche geschlagen, wie Stahlkugeln, um Oberflächenspannungen zu erzeugen.

    Passivierung / Passiviert

    Ein Verfahren zur Herstellung von Materialien, die weniger durch Umgebungsbedingungen beeinflusst werden. Die äußere Schicht des Materials wird vor Korrosion geschützt. Diese Methode wird im Allgemeinen für Edelstahl eingesetzt.

    Angelegt, nicht geschliffen

    Squared Not Ground Bezieht sich auf die Enden der Federn, die „angelegt“ wurden. Das heißt, die Drahtschleifen am Federende befinden sich senkrecht zur Längsachse.

    Angelegt und geschliffen

    Squared and Ground Bezieht sich auf die Enden der Federn, die „angelegt und geschliffen“ wurden. Das heißt, die Drahtschleife am Federende wurde erst senkrecht zur Längsachse ausgerichtet und dann flach geschliffen.

    Offen

    Open Bezieht sich auf die Enden von Druckfedern, die geöffnet bleiben oder deren Enden nicht speziell gestaltet werden.

    Federrate

    Bezieht sich auf die Eigenschaft der Feder, welche die Kraft pro Ablenkeinheit der Feder darstellt. Federraten sind in etwa konstant, aber der akzeptable Bereich für Abweichungen bei der Federrate ist vom jeweiligen Federtyp abhängig.

    Last bei Höhe

    Bezieht sich auf ein bestimmtes Maß an Kraft, das eine Feder bei einer bestimmten Höhe bietet.

    Last bei Länge

    Bezieht sich auf ein bestimmtes Maß an Kraft, das eine Feder bei einer bestimmten Länge bietet.

    Last bei Flachheit

    Bezieht sich auf ein bestimmtes Maß an Kraft, das eine Feder bietet, wenn sie komplett flach gedrückt ist.

    Ungespannte Länge

    Bezieht sich auf die natürliche Länge oder Ruhelänge einer Feder.

    Ungespannte Höhe

    Bezieht sich auf die natürliche Höhe oder Ruhehöhe einer Feder.

    Ungespannte Passform über Stange

    Bezieht sich auf die maximale Größe eines Dorns (oder einer Welle oder Stange), über die eine Feder gleiten kann.

    Ungespannte Passform in Aussparung

    Bezieht sich auf die kleinste Größe einer Bohrung (oder einer Aussparung), in die eine Feder gleiten kann und funktionsfähig ist.

    Drahtdurchmesser

    Bezieht sich auf den Durchmesser des Drahts, aus dem die Feder hergestellt ist.

    Setzen

    Bezieht sich auf den Prozess, in dem eine Feder über das normalerweise akzeptable Stressniveau hinaus komprimiert und die ungespannte Länge oder Höhe der Feder reduziert wird.

    Hub

    Bezieht sich auf den Nominalbetrag der Verschiebung (Bewegung), der für Federbeine, Gasdruckfedern, Auszugsführungen, usw. verträglich ist.

    Volle Schleifen

    Full Twist Loops Bezieht sich auf die Enden der Zugfedern und die Schlaufen an ihren Enden. Federn mit vollen Schleifen bieten an ihren Enden eine einzige volle Schlaufe (fast kompletter Kreis) für die Befestigung.

    Volle Doppelschleifen

    Double Full Loops Bezieht sich auf die Enden der Zugfedern und die Schlaufen an ihren Enden. Federn mit vollen Doppelschleifen bieten an ihren Enden zwei kontinuierliche Schleifen aus Draht (etwa zwei Vollkreise) zur Befestigung.

    Kegelförmiges Ende mit Drehhaken

    Coned End with Swivel Hook Bezieht sich auf die Enden der Zugfedern und die Schlaufen an ihren Enden. Drehhaken können sich unabhängig vom Federkörper drehen. Kegelförmige Enden halten den Drehhaken in der Zugfeder.

    Halbschleifen

    Half Loop Bezieht sich auf die Enden der Zugfedern und die Schlaufen an ihren Enden. Federn mit Halbschleifen bieten eine halbe Schlaufe Material (etwa ein halber Kreis) für die Befestigung.

    Einfache Oberfläche

    Hierbei handelt es sich um die normale Oberfläche des Materials, aus dem die Teile hergestellt werden.

    Aktive Windungen

    Bezieht sich auf die Anzahl von Windungen in einer Feder, die aktiv an der Bereitstellung von Federkraft beteiligt sind. Tote Windungen und aktive Windungen addieren sich zur Gesamtzahl der Windungen einer Feder.

    Tote Windungen

    Bezieht sich auf die Anzahl von Windungen in einer Feder, die nicht aktiv an der Bereitstellung von Federkraft beteiligt sind. In der Regel sind hiermit die Windungen an den Enden einer Feder gemeint. Tote Windungen und aktive Windungen addieren sich zur Gesamtzahl der Windungen einer Feder.

    Rechtsgewickelt

    Right Hand Wound Bezieht sich auf die Helixrichtung einer Feder. Wenn man auf das Ende einer rechtsgewickelten Feder blickt, verläuft die letzte Windung gegen den Uhrzeigersinn.

    Linksgewickelt

    Left Hand Wound Bezieht sich auf die Helixrichtung einer Feder. Wenn man auf das Ende einer linksgewickelten Feder blickt, verläuft die letzte Windung im Uhrzeigersinn.

    Vorspannung

    Bezieht sich auf die erforderliche Kraft, um die anfängliche Trennung in einer Zugfeder zu erreichen.

    Feste Höhe

    Bezieht sich auf die zulässige Mindesthöhe, die eine Feder basierend auf dem verwendeten Material haben darf. Feste Höhen sollten nicht für Anwendungen eingesetzt werden, weil die feste Höhe häufig eine Durchbiegung weit über den normalen Betriebsbereich der Feder hinaus mit sich bringt.

    Geschlossene Enden

    Siehe „Angelegt, nicht geschliffen“

    Geschlossene und geschliffene Enden

    Siehe „Angelegt und geschliffen“

    Drehmoment

    Stellt eine Drehkraft oder ein Drehmoment dar. Ist gleich das Mehrfache der senkrechten linearen Kraft und der Hebelarmlänge dieser Kraft.

    Belleville / Belleville Tellerfeder

    Siehe „Tellerfeder“

    Tellerfeder

    Eine Art von „Blattfeder“, allgemein als „Tellerfeder“ oder „kegelförmige Tellerfeder“ bezeichnet, die aus Flachmaterial besteht und einer flachen Unterlegscheibe ähnelt, die über einem Konus geformt wurde.

    DIN 2093

    Eine DIN-Norm für Tellerfedern, die Größe, erwartete Lebenszeit usw. abdeckt.

    Druckfeder

    Eine Federart, die in „komprimierter“ Form eine Kraft bildet, um die Feder in ihre Ruhelänge zurückzubringen.

    Zugfeder

    Eine Federart, die in „ausgedehnter“ Form eine Kraft bildet, um die Feder in ihre Ruhelänge zurückzubringen.

    Kegeldruckfeder

    Eine Art von Druckfeder, deren Außendurchmesser die Länge der Feder überschreitet. Solche Federn haben eine niedrigere feste Höhe, weil sich die Federn bei Druck auf Drahtstärke zusammendrücken lassen.

    Flachfeder

    Bezieht sich auf eine Reihe von Federn, die aus Flachmaterial hergestellt wurden.

    Gewölbte Federscheibe

    Bezieht sich auf einen Federtyp, der wie eine flache Unterlegscheibe aussieht, die über einem Zylinder geformt wurde.

    Federscheibe für Kugellager

    Bezieht sich auf einen Federtyp, der wie eine flache Unterlegscheibe mit kleinen gebogenen Fingern am inneren und äußeren Windungsdurchmesser aussieht.

    Vorspannen

    Siehe „Setzen entfernt“

    ISO 10243

    Eine DIN-Norm für Schraubendruckfedern, die Größe, Farbe, erwartete Lebenszeit usw. abdeckt.

    JIS B 5012

    Eine JIS-Spezifikation für Schraubendruckfedern, die Größe, Farbe, erwartete Lebenszeit usw. abdeckt.

    Edelstahl

    Eine Materialfamilie, die im Verhältnis zum Stahl einen zusätzlichen Chromgehalt hat, der zusätzlichen Korrosionsschutz bietet. Verschiedene Edelstahlsorten weisen unterschiedliche Eigenschaften auf, so dass der richtige Typ je nach Anwendung sorgfältig ausgewählt werden muss.

    Federstahl

    Bezieht sich auf eine Gruppe von Stahlsorten, die häufig verwendet werden, um Federn herzustellen.

    Stahldraht

    Bezieht sich auf eine Stahlsorte, die häufig verwendet wird, um Federn herzustellen.

    Durometer

    Bezieht sich auf eine Maßeinheit für die Härte von Material, in der Regel im Zusammenhang mit Kunststoffen.

    Spannung

    Bezieht sich auf die inneren Kräfte, die innerhalb des Objekts wirken. Spannungen werden mit zunehmender Durchbiegung einer Feder erhöht. Spannungen, die über ein verträgliches Niveau hinausgehen, verändern den ungespannten Zustand des Teils und/oder zerbrechen das Teil.

    Gestanzt

    Bezieht sich auf ein Herstellungsverfahren, bei dem ursprünglich flaches Material in eine Presse eingeführt wird, um geformte (gestanzte) Teile zu erzeugen.

    Senkgeschmiedet

    Bezieht sich auf ein Herstellungsverfahren, bei dem Materialstücke bei erhöhten Temperaturen mithilfe eines Gesenks oder mehrerer Gesenke in geformte (geschmiedete) Teile umgewandelt werden.

    Gewendelt

    Bezieht sich auf ein Herstellungsverfahren, bei dem Material, das in der Regel rund ist, zu einer Spule aufgewickelt wird.

    Gewunden

    Siehe „Gewendelt“

    Lappen

    Bei einem Scharnier sind die Lappen die flachen Teile an beiden Seiten des Scharniers.

    Stift

    Bei einem Scharnier ist der Stift das kleine Materialstück in der Mitte des Scharniers, das die beiden Hälften zusammenhält.

    Gewerbe

    Bei einem Scharnier werden die abwechselnden Materialstücke, die durch den Stift zusammengehalten werden, als „Gewerbe“ bezeichnet.

    Durchgedrückt / Kröpfung

    Swaged / Swaging Bei einem Scharnier bezieht sich „Kröpfung“ auf die Versetzung eines oder beider Scharnierlappen weg von der Tangentenrichtung. Bei Scharnieren mit durchgedrücktem Gewerbe liegen die Lappen beim Schließen näher zusammen als bei Scharnieren ohne Kröpfung.

    Ungleiche Lappen

    Bei einem Scharnier bezieht sich dieser Begriff darauf, dass sich die Größe der beiden Lappen unterscheidet.

    Gleiche Lappen

    Bei einem Scharnier bezieht sich dieser Begriff darauf, dass sich die Größe der beiden Lappen nicht unterscheidet.

    Vernieteter Stift

    Bei einem Scharnier bedeutet ein vernieteter Stift, dass der Stift durch Vernietung des Gewerbes an Ort und Stelle gehalten wird und nicht entfernt werden kann.

    Loser Stift

    Bei einem Scharnier bedeutet ein loser Stift, dass der Stift nicht an Ort und Stelle gehalten wird und entfernt werden kann.

    Festsitzender Stift

    Bei einem Scharnier bedeutet ein festsitzender Stift, dass der Stift nur durch eine enge Passform an Ort und Stelle gehalten wird und bei Bedarf entfernt werden kann.

    Ausgedehnt am Ende

    Bei einem Scharnier bedeutet dies, dass der Stift vergrößerte (ausgedehnte) Enden hat, sodass er dauerhaft fest installiert ist.

    Verzinkt

    Verzinkung ist eine Plattierung oder Beschichtung, die für erhöhten Korrosionsschutz auf Materialien aufgetragen wird. Sie wird typischerweise bei Stählen angewendet.

    Vernickelt

    Vernickelung ist eine Plattierung oder Beschichtung, bei der Nickel auf die Oberfläche von Materialien aufgetragen wird, normalerweise auf Stähle.

    Vermessingen

    Vermessingen ist eine Plattierung oder Beschichtung, bei der Messing auf die Oberfläche von Materialien aufgetragen wird.

    Aushebbar

    Bei Scharnieren bedeutet „aushebbar“, dass eine Tür oder Platte bei Bedarf mitsamt der oberen Hälfte des Scharniers angehoben werden kann.

    Aufsteckbar

    Bei einem Scharnier bezieht sich dies auf einen Scharniertyp, dessen beide Hälften „ineinanderrutschen“.

    Flagge

    Bei einem Scharnier bezieht sich „Flagge“ auf Lappen, die vollständig versetzt sind. Typischerweise können sich Flaggenscharniere um 360 Grad drehen, wenn nichts in der Anwendung diese Drehung verhindert.

    Gebürstet

    Bezieht sich auf eine Oberflächenart, bei der das Material eine Mattierung mit einem gewissen Strichbild aufweist. Man kann es sich als kleine Kratzer in einer strukturierten Umsetzung vorstellen.

    Walzblanke Oberfläche

    Bezieht sich auf die Standardausführung des Materials, in der es das Walzwerk verlässt.

    Polierte Oberfläche

    Bezieht sich auf eine Oberflächenart, bei der das Material eine glänzende, spiegelartige Oberfläche hat.

    Mattierung

    Bezieht sich auf eine Oberflächenart, bei der das Material eine matte Oberfläche hat.

    Senkbohrung

    Bezieht sich auf einen Lochtyp, der einen sich verjüngenden Boden hat und sich für Flachkopfschrauben eignet.

    Gegenbohrung

    Bezieht sich auf einen Lochtyp, der einen flachen Boden hat und sich für Schraubentypen wie Innensechskantschrauben eignet.
  • Betriebstemperaturbereich

    Generell haben Federn, Federbeine, Dämpfer und andere Produkte einen angemessenen Betriebstemperaturbereich. Dieser Bereich ist abhängig von den verwendeten Baumaterialien, einschließlich allen Dichtungen. Materialien mit einem höheren Betriebstemperaturbereich sind bei Bedarf in der Regel für spezielle Anwendungen erhältlich, kosten aber in der Regel mehr.

    Durchbiegungsbereich bei Betrieb

    Generell haben Federn einen angemessenen Durchbiegungsbereich, das heißt, eine Feder funktioniert richtig, wenn die Auslenkungen aus der Ruhelänge oder Ruhehöhe kleiner oder gleich dem Betriebsbereich gehalten werden. Wenn die Auslenkungen den maximalen Durchbiegungsbereich bei Betrieb überschreiten, reduziert das die Lebensdauer der Feder, und zwar zum Teil drastisch. Es ist möglich, eine andere Feder mit einem größeren Durchbiegungsbereich bei Betrieb zu konzipieren, indem die verschiedenen Gestaltungsparameter verändert werden.

    Passende Federbeine & Zubehör

    Federbeine (Gaszylinder, Dämpfer, usw.) werden häufig mit Montageteilen verwendet. Typischerweise sind die Enden der Federbeine mit Gewinden versehen und unter Umständen mit Endstücken erhältlich, die auf die Gewinde geschraubt werden. Endstücke können durch eine beliebige Endbefestigung mit dem selben Gewinde ersetzt werden. M6-, M8- und M10-Außengewinde sind übliche Gewindetypen für Federbeine. Endstücke müssen über ein passendes Aufnahmegewinde in der gleichen Größe verfügen. Normalerweise handelt es sich dabei um ein Innengewinde. Die Montage eines Federbeins mit bereits installierter Endbefestigung ist abhängig von der Art dieser Endarmatur. Endstücke werden in der Regel für die Verwendung mit einem Kugelzapfen (am häufigsten) oder Schulterbolzen konzipiert. Kugelzapfen-Endstücke sind kompatibel, solange die Kugelgröße des Endstücks und des Kugelzapfens oder der Halterung übereinstimmen.

    Montage & Demontage von Gaszylindern (Gasdruckfedern)

    Das Installieren bzw. Entfernen von Gaszylindern ist normalerweise sehr einfach. Alle Entfernungssicherungen und Sicherheitseinrichtungen, wie ein Sicherheitsclip oder Sicherungsring, müssen entfernt werden. Dann können die Enden normalerweise einfach abgezogen werden. Hier finden Sie eine Video-Demonstration der Installation und Entfernung von Federbeinen aus verschiedenen Endbefestigungen: http://www.youtube.com/watch?v=Tki45RTWZnM

    Korrekte Ausrichtung von Gaszylindern (Gasdruckfedern)

    Gaszylinder und Dämpfer müssen Dichtungen haben. Damit die Lebensdauer der Dichtung wie vorgesehen ist, müssen die Federbeine bei der Montage korrekt ausgerichtet werden. Ungeachtet der Position, die bei der Anwendung am häufigsten auftritt, sollte das Stangenende des Federbeins niedriger als das Gehäuse angebracht werden. Dies ist hilfreich, damit die Dichtung zu Schmierungszwecken gut geölt bleibt. Wenn zum Beispiel eine Kappe die meiste Zeit geschlossen ist, ist es wichtig, dass die Stange in der geschlossenen Position niedriger liegt als das Gehäuse.

    Unterschiede zwischen einer Gasdruckfeder (Gasfeder) und einem hydraulischen Dämpfer

    Bestimmte Federbeintypen werden oft verwechselt. Gaszylinder, die manchmal auch als Gasdruckfedern oder Gasdruckdämpfer bezeichnet werden, liefern eine Kraft. Im Gegensatz dazu bieten Dämpfer nur eine Reaktionskraft, um Bewegung zu verlangsamen. Zum Beispiel würde ein Dämpfer verhindern, dass sich eine Klappe zu schnell senkt, während ein Gaszylinder verwendet werden kann, um eine Klappe anzuheben.

    Material mit DFARS-Zertifikat

    Das Defense Federal Acquisition Regulation Supplement (DFARS) ist eine Verordnung des US-Verteidigungsministeriums (DOD), welche dieses beim Kauf von Materialien berücksichtigen muss. Soweit sie die Materialbeschaffung betrifft, müssen Spezialmetalle von einer US-Quelle oder einem autorisierten Anbieter erworben werden. Die globale Fertigungspräsenz von Associated Spring RAYMOND schränkt leider gegenwärtig die Fähigkeit des Unternehmens ein, den Anforderungen von DFARS 252.225-7014 Alternative I für Standardprodukte zu entsprechen.

    Wenn Sie nach sorgfältiger Überprüfung zu dem Entschluss kommen, dass Ihr Produkt DFARS 252.225-7014 Alternative I entsprechen muss, kontaktieren Sie uns für eine Sonderbestellung unter 1-800-228-1156. Bitte gewährleisten Sie bei Anfragen immer, dass die Konformität mit DFARS 252.225-7014 Alternative I aus Ihren Unterlagen stets deutlich hervorgeht. Sobald wir Ihre Anfrage erhalten haben, werden wir sie auf Einzelfallbasis überprüfen und so schnell wie möglich beantworten, um die kundenspezifische Fertigung Ihres Produkts in die Wege zu leiten.

    RoHs

    Basierend auf einer Überprüfung der Produktspezifikationen unseres Unternehmens und den Spezifikationen, die uns von unseren Lieferanten mitgeteilt werden, enthalten die Komponenten oder Teile, die im angehängten Katalogsortiment aufgeführt sind und gegenwärtig hergestellt werden, nach bestem Wissen keine der folgenden Substanzen in Höhen, welche die „Richtlinie 2002/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Januar 2003 über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe (RoHS) in Elektro- und Elektronikgeräten“ momentan verletzen würden, noch liefern wir Artikel, die irgendwelche Stoff aus der SVHC-Liste oder der Kandidatenliste für SVHC zur Genehmigung enthalten:

    Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertiges Chrom, polybromierte Biphenyle (PBB) oder polybromierten Diphenylether (PDBE), Decabromdiphenylether (DecaBDE), Arsenpentoxid (Diarsenpentaoxid), Arsentrioxid (Diarsentrioxid, 4,4'-Diaminodiphenylmethan (MDA), Cobalt(II)-chlorid (Cobaltdichlorid), Bleihydrogenarsenat, Natriumdichromat, Triethylarsenat, Benzylbutylphthalat (BBT), Diethylhexylphthalat (DEHP), Dibutylphthalat (DBP), Anthracen, Hexabromcyclododecan (HBCDD) einschließlich aller wichtigen Diastereoisomere, kurzkettige Chlorparaffine (C10-C13 Chlorparaphine, SCCP), Tributylzinnoxid (Bis(tributylzinn)oxid, TBTO), Moschusxylol (5-tert-Butyl-2,4,6-Trinitro-m-Xylol).

    Bitte beachten Sie, dass es Teil unserer Unternehmenspolitik ist, keine individuellen Compliance-Anforderungen zu unterschreiben. Gerne können Sie die notwendigen Informationen in das Format bzw. die Formate übertragen, die in Ihrem Unternehmen üblich sind.

    Konfliktmineralien

    ISPM 15

    ISPM 15 (International Standards for Phytosanitary Measures No 15, dt. Internationale Standards für pflanzengesundheitliche Maßnahmen Nr. 15) bezieht sich auf Normen für die Behandlung von zum Versand von Waren zwischen verschiedenen Ländern genutzten Holzwerkstoffen. Wir versichern nach bestem Wissen, dass Associated Spring RAYMOND den Anforderungen von „ISPM 15“ entspricht.

    Bitte beachten Sie, dass es Teil unserer Unternehmenspolitik ist, keine individuellen Compliance-Anforderungen zu unterschreiben. Gerne können Sie die notwendigen Informationen in das Format bzw. die Formate übertragen, die in Ihrem Unternehmen üblich sind.

    ITAR

    ITAR (International Traffic in Arms Regulations, dt. Vorschriften über den internationalen Handel mit Waffen) sind Gesetze, die von der Regierung der Vereinigten Staaten erlassen wurden, um die Aus- und Einfuhr von Materialien für die Rüstungsindustrie zu kontrollieren. Associated Spring RAYMOND kann von Kunden unter Umständen verlangen, Dokumente zur Endanwendung zu unterschreiben, in Abhängigkeit von Produkten und Technologien, um weiterhin den Gesetzen der Vereinigten Staaten zu entsprechen.

    Belastungsniveau

    Spannungen in Materialien stellen eine Fehlerquelle für Federn dar. Die Reduzierung von Spannungen ist für jede Konstruktion von Vorteil, soweit möglich. Einige Möglichkeiten, die Belastung zu verringern (unter der Annahme, dass alle anderen Parameter der Konstruktion konstant bleiben), sind:

    • Verwendung eines dickeren Materials oder größeren Drahtdurchmessers
    • Verwendung einer größeren Feder (größerer Außendurchmesser)
    • Erhöhung der Vorspannung der Feder (zyklisch)
    • Reduzierung der maximalen Durchbiegung (zyklisch)
    • Reduzierung der Durchbiegung in der Anwendung (Statik)

    Zusätzlich kann die Lebensdauer einer Feder unter Beibehaltung der gleichen Bedingungen/Parameter durch die folgenden Maßnahmen erhalten werden:

    • Verwendung eines anderen Materials oder einer anderen Legierung
    • Spezielle Wärmebehandlungsprozesse
    • Erweiterte Oberflächenveredelungsverfahren

    Korrosion

    Korrosion beschädigt Materialien. Ein Beispiel für Korrosion ist Rost auf Stahl. Das Maß des erforderlichen Korrosionsschutzes ist anwendungsspezifisch, und auch bei der Korrosionsart gibt es Variationen. Kohlenstoffstähle (Stahldraht, Federstahl, Chrom-Vanadium, usw.) verfügen ohne Beschichtung über den geringsten Schutz. Edelstähle und Sonderlegierungen bieten Schutz vor verschiedenen wirkenden Kräften. Beschichtungen sind ein Mittel, den Korrosionsschutz zu ergänzen, ohne Materialien austauschen zu müssen. In einigen Fällen können aufgrund der Kräfte, Spannungen oder anderer Designparameter, die für die Anwendung erforderlich sind, keine anderen Werkstoffe verwendet werden. Dann stellt die Auswahl einer Beschichtung für die Teile eventuell die einzige Möglichkeit dar, die gewünschte Bauteillebensdauer zu erreichen. Beschichtungen können auch kostengünstiger sein als der Einsatz von Ersatzmaterial. Die Ingenieure von Associated Spring RAYMOND können Ihnen dabei helfen, das beste Material und eine optimale Beschichtung für Ihre OEM-Anwendung zu ermitteln. Bitte kontaktieren Sie uns einfach! Auch Standardteile können problemlos mit den meisten Beschichtungen veredelt werden.

    Vorspannung

    Vorspannung bezeichnet einen Zustand einer Feder in einer zyklischen Anwendung. Wenn die Feder in der Anwendung Federzyklen durchläuft, wird sie von ihrer größten Länge/Höhe auf die kürzeste Länge/Höhe gebracht. Der Punkt mit der größten Länge/Höhe in der Anwendung bestimmt die „Vorspannung“. Dies bezieht sich auf die Belastung der Feder an dieser Stelle. Für eine optimale Lebensdauer muss die Vorspannung sorgfältig auf die kürzeste Länge/Höhe abgestimmt werden, aber normalerweise darf die Feder in einer zyklischen Anwendung keine Möglichkeit haben, zur ungespannten Länge/Höhe zurückzukehren. Dies liegt daran, dass die Veränderung der Spannungen zwischen den Betriebsextremen deutlich erhöht werden würde, wenn der ungespannte Zustand der Feder anstelle einer „Vorspannung“ verwendet werden würde. Die Ingenieure von Associated Spring RAYMOND können Sie bei der Reduzierung der Spannungen unterstützen, um die Lebensdauer im Rahmen Ihrer OEM-Anwendung zu maximieren. Bitte kontaktieren Sie uns einfach!

    Tellerfedern stapeln

    Tellerfedern sind sowohl Komponenten als auch modulare Systeme, da sie einzeln oder als Teilesatz verwendet werden können. Associated Spring RAYMOND bietet eine vielfältige Auswahl an Tellerfedern, einschließlich Clover®Dome. Das Stapeln von Teilen ermöglicht eine unendliche Anzahl von Kraft-Auslenkungskurven. Im Allgemeinen gibt es zwei Richtungen, um Teile zu stapeln (obwohl beide miteinander kombiniert werden können). In Serie gestapelte Teile werden in alternierenden Ausrichtungen angeordnet, und bieten bei gleicher Last N x die Auslenkung eines einzelnen Teils, wobei „N“ die Anzahl der Teile im Stapel ist. Parallel gestapelte Teile werden in der gleichen Richtung angeordnet, und bieten bei gleicher Durchbiegung N x die Kraft, wobei „N“ die Anzahl der Teile im Stapel ist. Die Ingenieure von Associated Spring RAYMOND können Ihnen dabei helfen, einen vollständigen Stapel für Ihre OEM-Anwendung zu definieren. Bitte kontaktieren Sie uns einfach!

    Kontrolle der Bezugsquelle

    Kontrolle der Bezugsquelle bezieht sich auf die Verwendung von einer einzigen Produktionsstätte für ein Teil. Associated Spring RAYMOND kann Sonderanfertigungen aus einer Hand beziehen, wenn dies für Ihre OEM-Anwendung erforderlich ist.

    Spezialkomponenten

    Associated Spring RAYMOND bietet Standardteile an, aber wenn Sie diese nicht für Ihre Anwendung nutzen können, und schon wissen, was Sie stattdessen bräuchten, können wir „„Spezialkomponenten““ anfertigen. In solchen Fällen leiten Sie bitte die Details zu den Teilen, die Sie benötigen, über unser Online-Formular an Associated Spring RAYMOND weiter.

    Integrierte Systeme, „„Black Box““

    Wenn Ihre OEM-Anwendung etwas benötigt, um sie zum Laufen zu bringen, entweder ein einzelnes Teil oder eine Unterbaugruppe, und Sie Unterstützung bei der Entwicklung und Validierung solcher Komponenten brauchen, kann Associated Spring RAYMOND Ihnen dabei behilflich sein. Teilen Sie uns einfach so viele Details wie möglich über die funktionalen Anforderungen mit, damit unsere Ingenieure die Anwendung verstehen können. Der „„Black Box““-Ansatz bedeutet, dass sich unser erfahrenes Team um die Arbeit, Entwicklung, Spezifizierung, Fertigung und Validierung kümmert. Wenn Sie eine Vertraulichkeitsvereinbarung benötigen, ist dies kein Problem: Wir unterzeichnen routinemäßig bilaterale Abkommen, um vertrauliche Informationen zu schützen. Durch dieses Verfahren haben unsere Techniker OEM-Ingenieuren bei der Entwicklung und Vermarktung von großartigen Produktweiterentwicklungen sowie von völlig neuen Produkten geholfen.
Melden Sie sich für unseren E-Newsletter an.